Konzeptumsetzung - Klimaschutzkonzept PM

Hier erhalten Sie einen Überblick über den Stand der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes für den Landkreis Potsdam-Mittelmark.

Nr. Maßnahmenbezeichnung (• Umsetzungs-Schritte (Datum) [Hauptakteure]) Priorität Aufwand Umsetzung in 10 Jahren
I. Eigener Verantwortungsbereich des Kreises      
I.M1 Modellprojekt energieeffizientes Verwaltungsgebäude • Die Verwaltungsspitze wurde über Förderprogramme (KfW/IKK Energieeffizient bauen, RENplus, BAFA) informiert. Berücksichtigung von Geothermie, sommerlicher Beschattung und Kühlung, Erdspeicher wurde empfohlen (März 2019) [Ral TGZ] hoch hoch mittelfristig
I.1 Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit • laufend Dialoge, Presseberichte, Präsenz für Interessierte Einzelpersonen jeden Mittwoch Vormittag im Neue Energien Forum Feldheim, Gruppenführungen auf Anfrage [Förderverein, Tel. 033747 6197-58] • Schülerprojekttage auf Anfrage [Ral, TGZ] • Vorträge und Diskussion auf Anfrage, Themen: - Das Klimaschutzkonzept des Landkreises, nächste Schritte und Bürgerbeteiligung - Waldumbau - klimafreundliche Mobilität - KlimaCheck: kennen Sie Ihre persönliche CO2-Bilanz? - was hat Fleisch mit dem Klima zu tun? hoch mittel kurzfristig
I.2 Personalstellen Klimaschutz • Barbara Ral ist Klimaschutz-Managerin für den Landkreis PM in der TGZ PM GmbH, Tel. 033841 65 382. • Ralf Schwarzer ist Koordinator für Klimaschutz und Energie in der Kreisverwaltung, Tel. 033841 91 232 (seit März 2019). • Sandra Leue ist Sachbearbeiterin Investitionsförderung ÖPNV/Mobilitätsmanagement in der Kreisverwaltung, Tel. 03327 739 253. hoch mittel mittelfristig
I.3 Kreiseigenes Energiemanagement (KEM) • in Planung [Ralf Schwarzer]. hoch mittel kurzfristig
I.4 Klima- und umweltgerechte Beschaffung • Alltags-Aufgabe jedes Fachbereiches mittel gering kurzfristig
I.5 Klimagerechter Fuhrpark • [Lutz Lorenz] mittel mittel kurzfristig
I.6 Prima-Klima-Bus • vorerst zurückgestellt, wir haben statt dessen das Forum in Feldheim, die Wanderausstellung der Agenda21-Projekte (Buchung unter Tel. Nr. 033841 65 382) und buchbare Vorträge siehe I.1. mittel mittel mittelfristig
I.7 Solarenergie auf kreiseigenen Gebäuden mittel hoch mittelfristig
I.8 Digitalisierung der Dienstleistungen • in Vorbereitung [Fachdienst Wirtschaftsförderung] mittel mittel kurzfristig
I.9 Agenda 21 Preis des LK • ausgeschrieben für 2019, Bewerbung und Infos unter www.TGZ.pm • Wanderausstellung buchbar bei B. Ral, aktuell im Rathaus Kleinmachnow (bis Mitte Juli 2019). • Kurzfilme zu einzelnen Preisträgern sind online unter www.Klimaschutz-PM.de, unter „laufende Arbeiten“ hoch hoch kurzfristig
I.L1 Agenda 21 Preis des LK • ausgeschrieben für 2019, Bewerbung und Infos unter www.TGZ.pm • Wanderausstellung buchbar bei B. Ral, aktuell im Rathaus Kleinmachnow (bis Mitte Juli 2019). • Kurzfilme zu einzelnen Preisträgern sind online unter www.Klimaschutz-PM.de, unter „laufende Arbeiten“ hoch mittel laufend
         
II. Maßnahmen mit den bzw. für die Kreiskommunen      
II.M2 Modellprojekt "Klimaschutzagentur" • Vorüberlegungen laufen [Ral, TGZ] hoch hoch mittelfristig
II.1 Kommunales Energiemanagement der kreiszugehörigen Kommunen hoch niedrig kurzfristig
II.2 Netzwerk Energie, Klimaschutz, Klimawandel • es gibt die ArgeEE = Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energien für interessierte Unternehmer und Bürger in PM [Ral, TGZ] mittel niedrig mittelfristig
II.3 Nutzung von Landschaftspflegeabfällen • Kommunen haben dazu eine Empfehlung erhalten. Diese eignet sich auch zur Verteilung an private Grundstückseigentümer. Ziel ist die Verwertung vor Ort zum Schutz von Gehölzen und zur Einsparung von Transportwegen (29.04.2019 KAG-Runde) [Ral, TGZ] • Viele Kommunen verwerten bereits sinnvoll. Kommunen aus PM, die noch große Mengen Holzhackschnitzel sinnvoll loswerden möchten, kann ich evtl. einen Abnehmer vermitteln [Ral, TGZ]. mittel mittel kurzfristig
II.4 Klimafreundliche B-Pläne der Kommunen • Der Landkreis wird in die Planungshoheit der Kommunen nicht eingreifen. Auf Wunsch erhalten Sie Empfehlungen. [Ralf Schwarzer, Tel. 033841 91232]. hoch niedrig kurzfristig
         
III. Mobilität      
III.M3 Aufbau einer Mobilitätsmanagementzentrale • erledigt. Sandra Leue ist Sachbearbeiterin für Mobilitätsmanagement bei der Kreisverwaltung [Tel. 03327 739 253]. hoch hoch kurzfristig
III.1 Ausbau Elektromobilität • aktuell entstehen 12 einheitliche öffentliche Ladepunkte im Landkreis (in den Kommunen Wiesenburg, Raben, Niemegk, Beelitz-Heilstätten, Borkheide, Brück, Nuthetal, Teltow, Wusterwitz, Michendorf und (Neu-)Seddin [Ral, TGZ] • Viele Kommunen und Unternehmer handeln auf Eigen-Initiative, um den Werbeeffekt vor Ort zu nutzen, ein Beispiel zeigt dieser Kurzfilm: https://youtu.be/D0e5tEZHnJQ • Ladepunkte findet man am besten online. Betreiber eines Ladepunktes sollten sich in mindestens einem dieser überregionalen Verzeichnisse eintragen - die Links stehen außerhalb der Zuständigkeit der Kreisverwaltung: www.lemnet.org; www.goingelectric.de; https://newmotion.com/de_DE/ladelosungen/unterwegs-laden; https://my.newmotion.com/; https://www.ladenetz.de/laden hoch mittel langfristig
III.2 Gezielte Öffentlichkeitsarbeit zum Radverkehr • läuft vorerst im Rahmen von I.1 • Elektrisch unterstützte Fahrräder können kostenlos in Feldheim getestet werden [Ral, TGZ und Förderverein] • Um Fahrräder aus dem Keller in die Alltags-Nutzung zu bringen, helfen oft wenige Handgriffe. Wer ehrenamtlich hoch niedrig langfristig
III.3 Radwege zwischen den Ortsteilen • mehrere Radwege sind in die langfristige Planung aufgenommen. Das Radverkehrskonzept bearbeitet Helga Brandt [Tel. 033841 91416]. mittel hoch langfristig
III.4 Betriebliche Mobilität hoch mittel kurzfristig
III.5 Weitere Optimierung ÖPNV • regiobus Potsdam Mittelmark fährt CO2-frei • Routenplanung ist online ganz einfach unter www.vbb.de (Bus und Bahn) • Optimierung des ÖPNV ist kontinuierlich in Arbeit [Fachbereich 2, FB2@potsdam-mittelmark.de] hoch hoch langfristig
III.L2 Neue Ladepunkte für Elektromobilität • siehe III.1 mittel hoch laufend
         
IV. Energieerzeugung, -versorgung      
IV.M4 Modellprojekt Power-to-X für die regiobus-Flotte PM • geplant ist, nicht marktfähigen Strom in Wasserstoff umzuwandeln und diesen als Antrieb für die Regiobus-Flotte zu nutzen. Eine Studie soll ergeben, wie dies im Landkreis PM am besten umzusetzen ist (Wasserstoff oder andere Treibstoffe, Verteilung der Ladepunkte, Logistik, Umstellungsschritte). Fördermittel wurden beantragt [Ralf Schwarzer] mittel hoch mittelfristig
IV.1 Konzept "Strategie Wärmewende" mittel mittel mittelfristig
IV.2 Solar-Dachflächenpotenzialkataster • Erste Schritte dazu stehen im Klimaschutzkonzept (Textteil). Ein Kataster würde rund 35.000 € kosten. Da Hauseigentümer auch ohne ein Kataster wissen, ob ihr Dach sonnig ist, wollen wir aktuell kein weiteres Papier in Auftrag geben. Sinnvoller wäre es, interessierte Hauseigentümer Quartiers-weise zu bündeln, um den stark ausgelasteten Elektrobetrieben effiziente Arbeit zu ermöglichen. hoch niedrig kurzfristig
IV.3 Entwicklung einer BHKW-Strategie mittel mittel mittelfristig
IV.L3 Neue Energien Forum Feldheim (NEF) • Das NEF ist zentraler Veranstaltungsort im mehrfach ausgezeichneten Energie-Modellort Feldheim. Der Landkreis nutzt einen Bereich in der Dauerausstellung, um seine Projekte zu präsentieren. Außerdem dient das Forum als Kompetenzzentrum rund um Erneuerbare Energien im Sinne des Leitbildes (2012 bis 2022). Fachführungen zu den Anlagen der Energieerzeugung (Biogasanlage, Heizzentrale, Regionales Regelkraftwerk, Windenergieanlage, Solarpark) sind buchbar, kurze Rundgänge für Einzelpersonen sind auch ohne Anmeldung jeden Mittwoch Vormittag möglich, passend zum Linienbus 585 [Ral TGZ in Kooperation mit dem Förderverein des NEF Feldheim e.V., Tel. 033747 619758]. • Ein Plan mit Infos für einen Rundgang auf eigene Faust hängt am Eingang des Forums im Innenhof, Lindenstr. 11, Treuenbrietzen OT Feldheim. Die Beschilderung des Rundgangs wurde begonnen. • Picknick-Bänke sind in Arbeit [Ral, TGZ]. • Schülerprojekttage mit Experimenten finden auf Anmeldung statt, ohne Gebühr für Schulen aus PM, kostenpflichtig für Schulen von außerhalb [Ral und Förderverein] • weitere Infos: www.NEF-Feldheim.de hoch hoch laufend
         
V. Gewerbe, Handel, Dienstleistung, Industrie      
V.1 Kreativer Tourismus - klimafreundlich! • Auf dem „Markt der Möglichkeiten“ (27.04.2019) wurde Urlaub in der Region als Klimaschutzmaßnahme bekanntgemacht, „Fläming statt Flugreise“. Flugreisen sind Klimakiller, Tourismus in der Region dient der regionalen Wertschöpfung und der Umwelt gleichermaßen. hoch niedrig kurzfristig
V.2 Energieeffizienz für Betriebe • Ein Energieeffizienznetzwerk für Betriebe läuft, neben Erfahrungsaustausch und vor-Ort-Beratung werden hier auch Förderprogramme vermittelt. Interessierte können beitreten [Dipl. Ing. Ulrich Meyer, Tel. 03381 7145 16] • Mitglieder der Handwerkskammer erhalten ebenfalls Energieberatung vor Ort [jan-hendrik.aust@hwkpotsdam.de]. mittel hoch mittelfristig
V.3 Regionales Logistiksystem • Erste Ansätze gibt es auf Initiative von Unternehmern. Einen Überblick hat der Fachdienst Wirtschaftsförderung [Steffie Marquardt, Tel. 033841 91224]. mittel niedrig mittelfristig
V.L4 Netzwerktreffen "ArgeEE" • In der ArgeEE = Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energien treffen sich interessierte Unternehmer und Bürger in PM etwa vierteljährlich. Das nächste Treffen ist als Telefonkonferenz geplant [Ral, TGZ] hoch niedrig laufend
         
VI. Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Umwelt      
VI.1 Moorstandorte und Wasserregulierung • Das Moorschutzprogramm des Landes Brandenburg und die Verankerung im Landschaftsrahmenplan des Landkreises Potsdam-Mittelmark läuft [wasser@potsdam-mittelmark.de] niedrig niedrig mittelfristig
VI.2 Unser Wald - unser Klimaschützer • Ein Vortrag zum Thema Waldumbau ist buchbar [Ral, TGZ + Experte]. • Regelmäßige Vorträge mit Exkursion zur nachhaltigen Waldwirtschaft bietet eine Gruppe engagierter Forstexperten ehrenamtlich. Termine und Veranstaltungsorte: [www.Waldbauernschule-Brandenburg.de] • Wer Windkraftanlagen im Wald sehen möchte, bevor er/sie darüber redet, ist zu einer Fahrradtour „Wind im Wald“ herzlich eingeladen [Ral, TGZ, Tel. 033841 65 382]. hoch niedrig langfristig
VI.3 Landwirtschaftliche Flächen als CO2-Speicher • Ein Treffen mit Vorreiter-Landwirten in PM ist für Juni 2019 geplant. Wir wollen keine Theorien, sondern Erfahrungsaustausch aus der Praxis unter den Bedingungen in unserer Region [Ral, TGZ]. niedrig niedrig mittelfristig
VI.4 Förderung ökologischer Landwirtschaft • Ökologische Landwirte sind herzlich zur Bewerbung für den Agenda21-Preis eingeladen, siehe Nr. I.L1 in dieser Tabelle. • Über Erzeugergemeinschaften in der Ernährungswirtschaft hat Steffie Marquart den Überblick [033841 91224]. • Ökologische Landwirte sind eingeladen mitzuteilen, wie das Projekt Klimaschutz konkret helfen kann [Ral, TGZ]. hoch niedrig kurzfristig
VI.5 Biogas-Anlagen zur regionalen Energie-Nutzung • Es ist möglich, eine Biogasanlage zu 100% mit Reststoffen zu betreiben [Agenda21-Preisträger 2016]. Mindestens zwei Dörfer im Landkreis betreiben ihre eigene Wärmeversorgung durch Biogasanlagen. Diese Beispiele sollen zur Nachahmung bekannt gemacht werden [Ral, TGZ]. mittel niedrig mittelfristig
L5 Wissen für Waldbesitzer • siehe VI.2 hoch Aktion "Thermografie" in Quartieren laufend
         
VII. Private Haushalte      
M5 Aus der Region für die Region • Verschiedene Initiativen laufen. • Seit 27.04.2019 findet jährlich der „Markt der Möglichkeiten“ statt, auf dem Angebote aus der Region ausgestellt werden, die zum Klimaschutz beitragen. Teilnahme gebührenfrei. Anmeldungen für Samstag, den 18.04.2020 ab sofort an Barbara.Ral@Klimaschutz-PM.de, mit einer halben Seite Projektbeschreibung, EINEM Foto und Kontaktdaten [TGZ + Unternehmer]. • Poster zum Markt der Möglichkeiten 2019 finden Sie unter www.Klimaschutz-PM.de hoch mittel mittelfristig
VII.1 Aktion "Thermografie" in Quartieren niedrig niedrig kurzfristig
VII.2 Kampagne CO2-Diät • Als erster Schritt hängt ein Poster „Das Kleine 1x1 zum Klimaschutz für Privatpersonen“ im Neue Energien Forum Feldheim [Ral, TGZ]. • Für Vorreiter gibt es den „Führerschein Klasse EE“ rund um Erneuerbare Energien: In lockerer Runde mit Freuden oder Kollegen erleben Sie Wissenswertes und legen nach etwa drei Stunden eine „Prüfung“ ab. Vorkenntnisse sind nicht nötig. [Ral, TGZ PM, Anmeldung und Rückfragen unter Tel. 033841 65 382]. niedrig niedrig mittelfristig
VII.3 Tauschring für Konsumgüter Es gibt im Landkreis bereits Initiativen dazu: • www.schenkraum-flaeming.de/ [Ehrenamtliche, Danke!] • https://www.apm-niemegk.de/stoeber-jumi-infos-ph [Abfallentsorgung PM GmbH] Und überregional: • www.pumpipumpe.ch Einfach mitmachen oder mit den Nachbarn reden (das muss doch nicht der Landkreis organisieren, oder?) niedrig niedrig mittelfristig
VII.4 Ausbau Feldheim zur Klimabildungsstätte • Der Ort wird für spontane Gäste attraktiver gemacht, weitere Maßnahmen sind in Vorbereitung [Förderverein und Ral, TGZ] • Eine Dauerausstellung ist zu Bürozeiten kostenlos geöffnet [Förderverein des Neue Energien Forum Feldheim e.V.]. • mehr siehe Nr. I.1 und Nr. IV.L3. hoch mittel kurzfristig
VII.5 Zero Waste-Projekt (Schwerpunkt Plastikvermeidung) niedrig niedrig kurzfristig
         
  kurzfristig <= 1 Jahr • mittelfristig 1-3 Jahre • langfristig > 3 Jahre      
  M = Modellprojekt • L = bereits laufende Maßnahmen • Römische Zahl = Handlungsfeld