Workshop für Mentoren

25.10.2018

Wer sich verändern will, muss sich selbst kennen und sich seiner selbst bewusst sein. Selbstbewusstsein zu haben, bedeutet, für sich, für seine Rechte, seine Bedürfnisse und Wünsche zu kämpfen und die Rechte anderer zu respektieren. Aber wie bekommt man ein positives Selbstwertgefühl? Die Beantwortung dieser und weiterer Fragen war Ziel des Workshops „Selbstbewusstsein: äußere Hülle – innerer Kern“, der Ende Oktober für die Mentoren des Projektes „Mentoring für Jugendliche“ stattfand. Organisiert wurde dieser Workshop von der Koordinierungsstelle Schule & Wirtschaft PM und dem Büro des Landtagsabgeordneten Günter Baaske, der Schirmherr vom Projekt ist. Eine wichtige Erkenntnis für alle Beteiligten war, dass Selbstbewusstsein im Inneren des Menschen ankern muss und niemals von außen kommen kann. Alle Tipps, Methoden und Erkenntnisse, die die Mentoren während des Workshops erhielten, können sie bei der Arbeit mit den Jugendlichen anwenden und weitergeben, da doch viele Schüler an sich selbst bzw. an ihre Fähigkeiten zweifeln. Ein gesundes Selbstbewusstsein kann bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz sehr hilfreich sein. Ein besonderer Dank gilt Joachim Cramer (Konfliktberater und Mediator) für die professionelle Umsetzung des Workshops.

Interessierte Schüler und engagierte Mentoren, die am Projekt teilnehmen möchten, können sich gern bei der Koordinierungsstelle Schule & Wirtschaft PM melden.

Info

25.10.2018