INISEK-Projekt „Fit für die Zukunft“ an der Oberschule Brück

Projektansatz

Durch das Projekt „Fit für die Zukunft“ erhalten die Schüler/Schülerinnen der 8. Jahrgangsstufe einen Überblick über die Ausbildungs- und Berufsperspektiven, die die regionalen Unternehmen bieten. Durch den direkten Kontakt kann die Vermittlung der Anforderungsprofile, die Ausbildungsbetriebe und künftige Arbeitgeber/Arbeitgeberinnen an die Auszubildenden stellen, unmittelbar und authentisch erfolgen. Auch kann so das Bewusstsein für persönliche und soziale Kompetenzen sowie die Anforderungen der Unternehmen bezüglich des Bewerbungsprozesses vermittelt werden.
Somit wird das Projekt zu einem bedeutenden Bestandteil im Berufsorientierungsprozess der Schüler/Schülerinnen und bereitet diese auf das Praxislernen in der Jahrgangsstufe 9 vor.

Aktive Projektphase vom 28.03.-31.03.2017

Speed-Dating (1. Tag), Ort: Oberschule Brück

Im Rahmen des Speed-Datings haben die Schüler/Schülerinnen die Chance, innerhalb kürzester Zeit mit Geschäftsführern/Geschäftsführerinnen, Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen und Auszubildenden ins Gespräch zu kommen und mehr über die jeweiligen Ausbildungsberufe zu erfahren. Dazu werden regionale Unternehmen eingeladen und die Schüler/Schülerinnen erstellen im Rahmen der Vorbereitungsphase einen Fragenkatalog für diese. Die Auswahl der Unternehmen erfolgt differenziert nach Branchen, um den Schülern/Schülerinnen das breit gefächerte Spektrum an Ausbildungsmöglichkeiten in der Region zu präsentieren und sie mit verschiedenen Ausbildungsberufen vertraut zu machen. Zudem können die Schüler/Schülerinnen so erste Kontakte zu Unternehmern/Unternehmerinnen knüpfen, die ihnen auch Praktikumsmöglichkeiten aufzeigen.

Kompetenzermittlung (2.Tag), Ort: Oberschule Brück

Am zweiten Tag erhalten die Schüler/Schülerinnen durch praktische Übungen in drei Berufsgruppen sowie durch die Präsentation weiterer Ausbildungsberufe einen vertiefenden Einblick in die verschiedenen Berufsbilder. Zudem setzen sie sich mit ihrer individuellen Lebensplanung und ihren Stärken und Schwächen intensiv auseinander. Der zweite Tag teilt sich in die folgenden sechs jeweils 45-minütigen Bestandteile, die die Schüler/Schülerinnen alle im Wechsel durchlaufen:

-    Praktische Übungen Teil I Handwerksberufe
-    Praktische Übungen Teil II Gesundheitsberufe
-    Praktische Übungen Teil III Verwaltungsberufe    
-    Lebensplanung    
-    Vorstellung von Berufsbildern    
-    Kompetenzprofil erstellen.
Kommunikation mit Unternehmen (3.Tag), Ort: Oberschule Brück

Bei der Kommunikation mit Unternehmen sollten die Schüler/Schülerinnen eine Vielzahl von Regeln beachten, dazu zählt unter anderem der formelle Aufbau eines Briefes oder einer E-Mail, Rechtschreibung und Grammatik, die richtige Strukturierung eines Lebenslaufes sowie das angemessene Verhalten bei Telefongesprächen. Der dritte Tag unterteilt sich in verschiedene Bestandteile.

-    Bewerbungsunterlagen erstellen
-    Bewerbungsfotos erstellen
-    Bewerbungsgespräche üben
-    Ferienjobs/Praktika
-    Die Suche nach freien Ausbildungsplätzen
-    Kontaktaufnahme mit Unternehmen.

Unternehmensbesuche (4.Tag)

Am vierten Tag besuchen die Schüler/Schülerinnen verschiedene Betriebe aus ihrem regionalen Umfeld. Die Auswahl der Betriebe erfolgt angelehnt an die Berufswünsche, die die Schüler/Schülerinnen im Rahmen der Vorbereitungsphase geäußert haben. Dabei lernen die Schüler/Schülerinnen den beruflichen Alltag, die verschiedenen Tätigkeiten, die Arbeitsumgebung und die Arbeitsgegenstände in den Unternehmen kennen.