CyberDatenSouveränität - Kontrolle über eigene Unternehmensdaten in vernetzten Systemen

12.12.2014

Technologiezentrum Teltow Partner der Initiative CyberDatenSouveränität

Die moderne Fertigung ist zunehmen vernetzt, sowohl intern zwischen Anlagen, Steuerungen und Werkstücken als auch extern mit Kunden, Lieferanten und Dienstleistern. Zwischen den beteiligten Komponenten und Akteuren findet ein reger und oft zeitkritischer Daten- und Informationsaustausch statt. Durch den hohen Vernetzungsgrad und die zunehmende Öffnung nach außen, stellen sich in Bezug auf die Souveränität über die unternehmenseigenen Daten völlig neue Fragestellungen. Es gilt IT-Sicherheitskonzepte, -architekturen und -standards zu entwickeln und zu etablieren, die für das Zusammenspiel dieser hochvernetzten, offenen, heterogenen Komponenten ein hohes Maß an Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit herstellen. Im noch stärkeren Maß gilt gleiches für hochvernetzte sicherheitskritische Einrichtungen der Daseinsvorsoge wie Energieerzeugung, Wasser, Abwasser, Transport. In der vom Technologiezentrum Teltow mitinitiierten Initiative CyberDatenSouveränität finden Anbieter und Anwender aus Wissenschaft und Wirtschafft aus der Hauptstadtregion zusammen, um gemeinsam Anforderung an die Souveränität unternehmenseigener Daten in den Handlungsfeldern Industrie 4.0 und Kritische Infrastrukturen zu definieren und Lösungen zu erarbeiten. Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen, die Anknüpfungspunkte zu den Zielen der Initiative CDS sehen, sind zur Teilnahme eingeladen.

Weitere Informationen:

TZ-Teltow GmbH

Hans-Jürgen Martin

Tel. 03328 430250

Email: martin@tz-teltow.de

Info

12.12.2014