SEE:LAB – Neues Labor- und Bürogebäude in Teltow-Seehof

Mit Hilfe einer Förderung aus Mitteln des Bundes und des Landes Brandenburg im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschaftsinfrastruktur" (GRW Infrastruktur) und mit Unterstützung des Landkreises Potsdam-Mittelmark erfolgt die Erweiterung des Technologiezentrums Teltow um ein neues Gebäude auf dem Forschungscampus Teltow-Seehof.

Ziel der Investition ist die Schaffung von Büro- und Laborflächen für innovative Unternehmen im Bereich der Biochemie und der Biomaterialien. Das neue Gebäude mit etwa 2.000 qm Nutzfläche wird den Namen SEE:LAB tragen.

Die Länder Brandenburg und Berlin haben im Rahmen ihrer Gemeinsamen Innovationsstrategie im Cluster "Gesundheitswirtschaft" die in Teltow-Seehof ansässigen wissenschaftlichen Einrichtungen der Helmholtz- und der Fraunhofer-Gesellschaft mit einer Reihe von Aufgaben betraut.

Ziel ist die Verschmelzung von Indutrie und Wissenschaft und damit die Stärkung der Innovationskraft der Unternehmen. Dabei geht es unter anderem um Biomaterialien für die regenerative Medizin und die Diagnostik.

Das neue Kompetenzzentrum für Biomaterialien SEE:LAB soll nun die Ansiedlung innovativer Unternehmen unmittelbar im Umfeld der Forschungseinrichtungen ermöglichen und somit Voraussetzung für eine enge Zusammenarbeit sein. Durch Ansiedlung und Vernetzung wird die Wirtschaftskraft der Region gestärkt.

 

 

Infos & Kontakt:

Dr. Ulrich Dietzsch
03328 430 160