Schule trifft Wirtschaft

24.08.2020

Unter diesem Motto stand die Projektwoche „Fit für die Zukunft“ für den 9. Jahrgang der Oberschule Brück. Vom 17. bis 20. August 2020 lud das Netzwerk Schule & Wirtschaftsforum PM Unternehmen aus der Region zum Berufsorientierungsprojekt ein. So erhielten die Schülerinnen und Schüler einen Überblick über die Ausbildungs- und Berufsperspektiven, die die regionalen Unternehmen bieten. Durch den direkten Kontakt kann die Vermittlung der Anforderungsprofile, die Ausbildungsbetriebe und künftige Arbeitgeber an die Auszubildenden stellen, unmittelbar und authentisch erfolgen. Auch kann so das Bewusstsein für persönliche und soziale Kompetenzen sowie die Anforderungen der Unternehmen bezüglich des Bewerbungsprozesses vermittelt werden.

Die Projektwoche enthielt verschiedene Themenschwerpunkte, wie z.B. das Erstellen von Bewerbungsunterlagen und das Üben von Vorstellungsgesprächen mit Kooperationspartnern, wobei der Fokus aber eindeutig auf dem Kennenlernen regionaler Unternehmen und deren Ausbildungsmöglichkeiten lag. Dazu wurde am 17. August ein Speed-Dating mit 7 regionalen Unternehmen in der Oberschule organisiert und am 20. August besuchten die Schülerinnen und Schüler Unternehmen aus der Region, um sich die Tätigkeiten vor Ort anzusehen. Am 19. August fand, wie bereits im letzten Jahr, eine „Unternehmerjagd“ durch Brück statt. Die Schülerinnen und Schüler lernten Unternehmen und deren Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten in direkter Nachbarschaft zur Oberschule kennen. Zu den kooperierenden Unternehmen zählten Amtsverwaltung Brück, Märkische Apotheke, Autohaus Böttche GmbH, Raiffeisenmarkt, Paul Hartmann AG, Agrargenossenschaft Schlalach e.G., Johanniter Krankenhaus im Fläming Treuenbrietzen GmbH, Abfallwirtschaft Potsdam-Mittelmark GmbH, Berufsförderungswerk der Bauindustrie Berlin-Brandenburg e.V., Recura Kliniken GMbH, Enviral Oberflächenveredelung GmbH, Landesbetrieb Straßenwesen Straßenmeisterei Bad Belzig, Bundeswehr und die Polizei des Landes Brandenburg.

Ein großer Dank geht an alle beteiligten Kooperationspartner (Agentur für Arbeit, IHK Potsdam, Institut für Talententwicklung, Debeka, Antje Kahle Stilberatung) und Unternehmen für die Unterstützung bei der Vorbereitung und Umsetzung des Projektes. Dieses Projekt wird im Rahmen der ‚Initiative Sekundarstufe I‘ (INISEK I) vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Info

24.08.2020
Kategorie: TGZ Belzig News, TZ Teltow News, Wirtschaft.pm News, Bereichsstartseite News, Wirtschaftsforum News